Fachliteratur zum österreichischen und europäischen Rechtssystem

Nachfolgend wird eine Auswahl an Fachliteratur zur österreichischen und europäischen Rechtsordnung bzw. zum internationalen Privatrecht präsentiertpräsentiert.

Fachbücher Forderungsbetreibung

Werbung

Bücher über die Österreichische Rechtsordnung

The Austrian Legal System

The Austrian Legal System

Herbert Hausmaninger | Manz Verlag, 2011 | 4. Auflage

Dieses Buch bedient gleich mehrere Lesergruppen und erfüllt mehr als einen Zweck: Einerseit ist es eine geballte, auf den Punkt gebrachte Zusammenfassung der österreichischen Rechtsordnung in englischer Sprache. Damit ist das Buch ein Standardwerk für jeden, der einen breit gestreuten Einblick in die österreichische Rechtsordnung sucht. Andererseits ist das Buch auch für den täglichen Gebrauch für all jene empfehlenswert, die immer wieder mit englischsprachigen Mandanten oder Geschäftspartnern zu tun haben, und ihnen die Verfahren und das Rechtssystem in Österreich erläutern möchten.

Letzteres wird vor allem dadurch erleichtert, dass der Autor die englischen Fachbegriffe vielfach ins Deutsche zurückübersetzt und den Text so um die in Klammern angeführten deutschsprachigen Fachvokabeln bereichert hat. Damit dient das Buch quasi nebenbei auch als Wörterbuch und leistet einen guten Beitrag zum Erlernen und Trainieren der anglo-amerikanischen Rechtssprache auf Basis des österreichischen Rechts.

-> Dieses Buch im Amazon Online-Shop kaufen <-Rassi - Grundbuchsrecht
-> Dieses Buch im Jurbooks Online-Shop kaufen <-
-> Dieses Buch im Manz Online-Shop kaufen <-

Austrian Law - An International Perspective?

Austrian Law - An International Perspective?

Bea Verschraegen [Hrsg.] | Jan Sramek Verlag, 2010 | 1. Auflage

Das österreichische Recht auf knapp 400 Seiten? Das ist der Versuch, dem sich die Autoren dieses Buches verschrieben haben. Und das nicht ohne Konzept. In Form von Aufsätzen werden ausgewählte Themenbereiche des österreichischen Rechts in englischer Sprache vorgestellt. Anstatt die Grundpfeiler der österreichischen Rechtsordnung zu erklären, beschränkt sich das Werk darauf, aktuelle Themen zu besprechen. So steht neben dem Versicherungsvertragsrecht das Naturkatastrophenrecht, zum Kosten- und Gebührenrecht des Zivilverfahrens gesellt sich das Eingetragene-Partnerschaften-Gesetz EPG. Und natürlich kommt auch das internationale Privatrecht nicht zu kurz, mit einem besonderen Schwerpunkt zum Immaterialgüterrecht. Eine wertvolle Literatur gerade für Nichtösterreicher, um sich über die behandelten Rechtsthemen zielsicher einen Überblick über Gesetz und Rechtsprechung zu verschaffen.

-> Dieses Buch im Amazon Online-Shop kaufen <-Austrian Law - An International Perspective?

Werbung

Österreichisches und Europäisches IPR

Kollisionsrecht in der EU

Kollisionsrecht in der Europäischen Union

Brigitta Jud, Walter H. Rechberger, Gerte Reichelt [Hrsg.] | Jan Sramek Verlag, 2008 | 1. Auflage

Das IPR ist in der EU in vielen Bereichen schon vereinheitlicht. Wo überall und wo eine solche Vereinheitlichung des Kollisionsrechts bereits absehbar ist, haben die Autoren dieses Buches in Aufsatzform zusammengestellt. Der Schwerpunkt liegt auf dem Erbrecht, da es sich dabei um das derzeit spannendste IPR-Teilgebiet handelt, wenn es um Einheitsrecht geht. So präsentiert das Buch den Europäischen Erbschein, die Zuständigkeitsordnung in Erbsachen und das Testamentsregister. Daneben werden grundsätzliche Fragen der Rechtsvereinheitlichung diskutiert. Eignet sich hervorragend für die vertiefende Lektüre zur europäischen Rechtsverheinheitlichung und zu Rechtsfragen des Erbrechts in Europa.

-> Dieses Buch im Amazon Online-Shop kaufen <-Kollisionsrecht in der EU

Werbung