Gerichtskosten bei der Forderungseintreibung

Wie auch die Anwaltskosten, so richten sich auch die Gerichtskosten in Österreich in erster Linie nach der Höhe der Forderung, also dem Streitwert. Die Gerichtsgebühren sind im Gerichtsgebührengesetz (GGG) geregelt.

Die Gerichtsgebühren fallen mit der Einleitung des Gerichtsverfahrens, also mit der Einbringung der Klage an. Damit ist allerdings die Gerichtsgebühr für das gesamte erstinstanzliche Verfahren entrichtet, unabhängig von der Verfahrensdauer oder der Anzahl der Verhandlungen.

Das Kostenrisiko für Gerichtsgebühren lässt sich mit einer Rechtschutzversicherung deutlich reduzieren.

ACHTUNG: Erhöhung der Gerichtsgebühren per 1. Oktober 2013: Mit 01.10.2013 wurde eine Indexanpassung (Valorisierung) der Gerichtsgebühren vorgenommen, die mit BGBl. II Nr. 280/2013 am 27.09.2013 (Verordnung der Bundesministerin für Justiz über die Neufestsetzung von Gerichtsgebühren) kundgemacht wurde. Die in der seitlichen Tabelle enthaltenen Gerichtsgebühren sind bereits auf dem Stand vom 01.10.2013.

Im Exekutionsverfahren kommen zu den Gerichtsgebühren zusätzlich noch Vollzugsgebühren hinzu. Diese richten sich nach der Art der Exekution und sind im Vollzugsgebührengesetz geregelt.

Werbung


Rechtsanwalt Österreich

Rechtsanwalt Inkasso
Mag. Balazs Esztegar LL.M.
Rechtsanwalt in Wien
berät und vertritt in streitigen und außerstreitigen Verfahren vor österreichischen Gerichten und Behörden.

Tel: +43 1 997 4102
Mail: office(a)esztegar.at
Web: www.esztegar.at

Staffelung Gerichtsgebühren TP1 GGG

Verfahren I. Instanz

Streitwert: Gerichtsgebühr:
bis EUR 150,00 EUR 22,00
bis EUR 300,00 EUR 43,00
bis EUR 700,00 EUR 61,00
bis EUR 2.000,00 EUR 102,00
bis EUR 3.500,00 EUR 163,00
bis EUR 7.000,00 EUR 299,00
bis EUR 35.000,00 EUR 707,00
bis EUR 70.000,00 EUR 1.389,00
bis EUR 140.000,00 EUR 2.779,00,00
bis EUR 210.000,00 EUR 4.170,00
bis EUR 280.000,00 EUR 5.560,00
bis EUR 350.000,00 EUR 6.949,00
über EUR 350.000,00 1,2% des Streitwerts
+ 2.987,00

Forderungseintreibung

Werbung